Veganes Bärlauchpesto

Veganes Bärlauchpesto ist einfach und schnell gemacht! Es ist auch eine tolle Möglichkeit, um große Mengen an Bärlauch haltbar zu machen. Perfekt für ein schnelles Pasta-Gericht oder als Dip für frisches Brot.

veganes bärlauchpesto in einem glas mit einem holzlöffel

Neben den immer wärmer werdenden Temperaturen und wunderschönen Anblick der blühenden Bäumen gibt es noch eine Sache, auf die ich mich im Frühjahr immer besonders freue: frischer Bärlauch aus dem Wald.

Und jedes Jahr stellt sich die Frage: Was mache ich mit so viel Bärlauch?

Zum Glück gibt es viele Rezepte, um Bärlauch zu verwerten. Eines meiner persönlichen Favoriten ist dieses hier: Bärlauchpesto.

Warum du dieses Rezept lieben wirst:

  • Es ist schnell gemacht.
  • Benötigt nur 5 Zutaten: Bärlauch, Pinienkerne, Salz, Olivenöl und Hefeflocken.
  • Schmeckt sehr gut zu: Spaghetti, als Nudelsalat, als Dip/Dressing oder als Aufstrich zum Brot. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
  • Dieses vegane Rezept ist vollkommen frei von tierischen Produkten.
  • Es ist sooo lecker!
  • Selbstgemachtes Bärlauchpesto ist eine günstige Alternative zu Pesto aus Basilikum. Vor allem zur Bärlauchsaison gibt es so viel Bärlauch im Wald, da hat man schnell einige Gläser voll!

Die Zutaten und Alternativen:

  1. Bärlauch: Der Star dieses Rezeptes.
  2. Pinienkerne: Unbedingt rösten! Andere Nüsse und Kerne (z.B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Walnüsse) können auch verwendet werden.
  3. Olivenöl: Öl sorgt für eine längere Haltbarkeit und einen besseren Geschmack. Kann durch andere Öle ersetzt werden.
  4. Hefeflocken: Ersetzt den Parmesan in normalen Pesto-Rezepten und sorgt für einen leicht käsigen Geschmack.
  5. Optional: etwas schwarzer Pfeffer.

So wird’s gemacht:

Dieses vegane Bärlauchpesto ist erstaunlich einfach gemacht!

Einfach alle Zutaten in einen Multi-Zerkleinerer* geben und zur gewünschten Konsistenz zerkleinern.

Wer keine solche Küchenmaschine hat, kann die Zutaten auch in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren.

bärlauchpesto in weckglas mit küchentuch darunter

Noch ein paar Tipps & Tricks:

  • Für eine schöne grüne Farbe einen Teil des Olivenöls durch Kürbiskernöl ersetzen.
  • Bärlauch vor der Verarbeitung gründlich waschen und trocknen. Zum Trocknen verwende ich eine Salatschleuder*.
  • Haltbarkeit: Luftdicht verschlossen hält es sich mehrere Wochen. Für eine noch längere Haltbarkeit das Pesto mit einer Schicht Öl bedecken.
  • Das fertige Pesto besser in mehrere kleinere Gläser* abfüllen anstatt in ein großes Glas. Dadurch hält es länger (weniger Sauerstoffkontakt!).
  • Lagerung: Am besten luftdicht im Kühlschrank lagern.

Leckere Rezeptideen mit Bärlauchpesto:

Veganes Bärlauchpesto ist super vielseitig.

Es ist besonders praktisch, wenn es mal schnell gehen soll. Einfach mit ein paar gekochten Nudeln vermengen und schon hat man ein leckeres und schnelles Gericht!

Weitere Ideen:

  • Als Dressing: Etwas Pesto mit ein bisschen Zitronensaft, Pfeffer und Ahornsirup mischen.
  • Herzhaftes Gebäck wie z.B. Pestoblume
  • Als Aufstrich: Das Bärlauchpesto pur verwenden oder mit etwas veganen Frischkäse vermengen. Lecker!

Häufig gestellte Fragen:

Darf man Bärlauch roh essen?

Ja, Bärlauch ist roh genießbar. Wichtig ist nur, dass der Bärlauch vor dem Verzehr gründlich gewaschen wird.

Veganes Bärlauchpesto

5 Minuten
Einfach
Pesto aus Bärlauch ist einfach und schnell gemacht! Es ist auch eine tolle Möglichkeit, um große Mengen an Bärlauch haltbar zu machen. Perfekt für ein schnelles Pasta-Gericht oder als Dip für frisches Brot.
5 Portion(en)

📝 Zutaten

  • 100 g Bärlauch
  • 30 g Pinienkerne
  • 1 EL Meersalz
  • 2 EL Hefeflocken
  • 120 ml Olivenöl

👩🏻‍🍳 Zubereitung 

  • Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten. Abkühlen lassen.
  • Den Bärlauch waschen und gut trocknen. Dann in feine Ringe schneiden.
  • Bärlauch, Pinienkerne, Salz, Hefeflocken und Öl in einen Zerkleinerer geben und zur gewünschten Konsistenz mixen. Man kann auch einen Stabmixer verwenden.

✏️ Anmerkungen

  • Haltbarkeit: luftdicht verschlossen hält es sich mehrere Wochen. Für eine noch längere Haltbarkeit das Pesto mit einer Schicht Öl bedecken.
  • Lagerung: am besten luftdicht im Kühlschrank lagern.
Wie hat dir das Rezept gefallen? 😊

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.