Veganes Bärlauchpesto

Veganes Bärlauchpesto ist einfach & schnell gemacht und schmeckt lecker nach Knoblauch! Du kannst mit diesem Rezept große Mengen an Bärlauch verwerten und haltbar machen. Es passt wunderbar zu Pasta oder Gnocchi und eignet sich auch als Zutat für leckere Dips, Aufstriche und Soßen.

veganes bärlauchpesto in einem weckglas.

Im Frühjahr (Ende März bis Mitte Mai) hat der Bärlauch Saison.

Zu dieser Zeit findest du im Wald und im Handel große Mengen an Bärlauch. Leider ist Bärlauch außerhalb der Saison fast gar nicht erhältlich.

Wenn du Bärlauch liebst, dann solltest du im Frühling Bärlauch haltbar machen. So musst du den Rest des Jahres nicht auf den Geschmack von Bärlauch verzichten!

Außerdem ist Bärlauchpesto ist so vielseitig.

Vor allem wenn es mal schnell gehen muss, ist Bärlauchpesto super praktisch. Das Pesto einfach mit ein paar gekochten Nudeln vermengen und schon hat man ein leckeres und schnelles Gericht auf dem Tisch!

Darum Bärlauchpesto selber machen:

  • Es schmeckt lecker würzig und knoblauchig. Abgerundet wird das vegane Bärlauch-Pesto durch den käsigen Geschmack von Hefeflocken.
  • Bärlauch haltbar machen – vor allem zur Bärlauchsaison gibt es so viel Bärlauch im Wald, da hat man schnell einige Gläser voll (aber bitte bewusst sammeln!).
  • Tolle Geschenksidee – damit habe ich schon vielen eine Freude gemacht!
  • Ohne Parmesan, laktosefrei, vegan.

Bärlauch-Pesto vegan: die Zutaten

Für diese vegane Bärlauchpesto benötigst du nur 5 Zutaten:

  • Bärlauch
  • Pinienkerne – oder andere Kerne oder Nüsse deiner Wahl, z.B. Walnüsse, Cashewkerne, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Pistazien. Am besten geröstet für ein intensiveres Aroma!
  • Olivenöl – oder ein anderes Öl deiner Wahl. Tipp: für eine schöne grüne Farbe kannst du einen Teil des Olivenöls durch Kürbiskernöl ersetzen.
  • Salz
  • Hefeflocken – sorgt für einen käsigen Geschmack und rundet das Pesto ab.
  • Schwarzer Pfeffer (optional)

Die genauen Mengenangaben findest du in der Rezeptkarte weiter unten im Beitrag!

Veganes Bärlauchpesto selber machen: Zubereitung

Schritt 1 – Vorbereitung

  • Schraubgläser mit heißem Wasser sterilisieren.
  • Den Bärlauch vor der Verarbeitung gründlich waschen und gut trocknen (mit einer Salatschleuder oder einem Küchentuch).
  • Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Abkühlen lassen.

Schritt 2 – Bärlauch zu Pesto verarbeiten

Die sauberen Bärlauchblätter fein hacken und in eine Küchenmaschine geben. Pinienkerne, Öl und Salz dazugeben und zur gewünschten Konsistenz mixen.

(Du kannst die Zutaten auch in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren.)

Zum Schluss die Hefeflocken dazugeben und mit Pfeffer abschmecken.

Schritt 3 – Fertiges Bärlauchpesto abfüllen

Das fertige Pesto in die sauberen Gläser füllen. Für eine längere Haltbarkeit kannst du das Bärlauchpesto mit einer Schicht Öl bedecken.

ein glas bärlauchpesto und frischer bärlauch daneben.

Haltbarkeit & Lagerung:

Luftdicht verschlossen hält das Pesto im Kühlschrank mehrere Wochen bis Monate lang.

Wenn du das Bärlauchpesto lieber ungekühlt an einem dunklen Ort aufbewahren willst, bedecke das Pesto am besten mit einer Ölschicht.

Für eine noch längere Haltbarkeit kannst du das Pesto auch vorportioniert (z.B. mit einer Eiswürfelform) einfrieren.

Verwendung: wozu passt Bärlauchpesto?

  • Schnelle Pastagerichte: Bärlauchpesto einfach mit gekochten Nudeln oder Gnocchi vermengen und nach Belieben mit Zitronensaft beträufeln
  • Diverses Gemüse: Kartoffeln, Grillgemüse, Spargel, usw.
  • Dressing: z.B. in einem Nudelsalat oder Bulgursalat.
  • Dips & Soßen
  • Herzhaftes Gebäck: z.B. Pestoblume, Zupfbrot.
  • Aufstrich: Das Bärlauchpesto pur verwenden oder z.B. mit etwas veganen Frischkäse vermengen und aufs Brot streichen. Lecker!

FAQs

Hier findest du häufig gestellte Fragen zum Thema Bärlauchpesto vegan selber machen:

Kann ich Bärlauchpesto im Glas einfrieren?

Wenn du das Pesto in einem Glas einfrieren willst, lasse beim Befüllen des Glases oben 1-2 cm frei. Stelle anschließend das Glas ohne Deckel in das Tiefkühlfach. Am nächsten Tag kannst du dann das Glas verschließen.

Darf man Bärlauch roh essen?

Ja, Bärlauch ist roh genießbar. Wichtig ist nur, dass der Bärlauch vor dem Verzehr gründlich gewaschen wird.

veganer bärlauchpesto im glas auf stoffserviette.

🖨 Rezept zum Ausdrucken

Wenn du dieses vegane Bärlauchpesto Rezept ausprobierst, freue ich mich über Feedback und Bilder! Hinterlasse einfach einen Kommentar, bewerte dieses Rezept und/oder tagge @kitchendiaries.at auf Instagram oder Facebook. Viel Spaß beim Nachmachen!

ein weckglas mit grünem pesto und einem bärlauchblatt daneben.
🖨 Rezept drucken 📌 Rezept pinnen
5 von 5 Bewertungen

Veganes Bärlauchpesto

5 Minuten
Einfach
Veganes Bärlauchpesto ist einfach & schnell gemacht und schmeckt lecker nach Knoblauch! Du kannst mit diesem Rezept ganz leicht große Mengen an Bärlauch verwerten und haltbar machen. Es passt wunderbar zu Pasta oder Gnocchi und eignet sich auch als Zutat für leckere Dips, Aufstriche und Soßen.
Rezept von: Yvonne
1 Portion(en)

📝 Zutaten

  • 30 g Pinienkerne
  • 100 g Bärlauch
  • 120 ml Olivenöl
  • 1 EL Meersalz
  • 2 EL Hefeflocken*
  • Schwarzer Pfeffer (optional)

👩🏻‍🍳 Zubereitung 

  • Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten. Abkühlen lassen.
  • Die Bärlauchblätter gründlich waschen und gut trocknen. Dann fein hacken.
  • Den Bärlauch mit den Pinienkernen, Salz und Öl in eine Küchenmaschine geben und zur gewünschten Konsistenz mixen. Dann Hefeflocken dazugeben und mit Pfeffer abschmecken.
  • Das fertige Bärlauchpesto in saubere Schraubgläser füllen. Kühl und dunkel lagern.

💡 Anmerkungen

Eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie diverse Tipps und Tricks findest du im dazugehörigen Blogbeitrag!
Wie hat dir das Rezept gefallen? 😊
Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich. Danke für die Unterstützung!