Mantou Rezept (chinesische gedämpfte Brötchen)

Fluffig, weich und warm. Das sind Mantou – chinesische Dampfbrötchen. Mit diesem einfachen Mantou Rezept gelingen dir die Hefebrötchen aus China garantiert!

vier mantous auf weißem teller

Was ist Mantou?

Mantou (chin. 馒头mántóu) sind chinesische gedämpfte Brötchen aus Hefeteig. Sie bestehen traditionell nur aus Weizenmehl, Hefe und Wasser und werden nach dem Gehen im Dampfgarer gedämpft. Dadurch werden sie besonders fluffig und weich.

In China werden Mantou zum Frühstück gegessen. Aber auch zu anderen Mahlzeiten werden die gedämpften Brötchen oft als Beilage gereicht.

Dieses Mantou Rezept ist die Grundlage für viele weitere Rezepte, wie z.B. Hua Juan (Brötchen mit Frühlingszwiebel) oder diverse Bao-Buns.

Dieses Rezept ist:

  • Sehr einfach und gelingsicher.
  • Besteht nur aus drei einfachen Zutaten: Wasser, Mehl und Hefe (und etwas optionalem Öl).
  • Von Natur aus vegan.

Die Zutaten für Mantou:

Dieses Rezept benötigt nur drei einfache Zutaten. Diese sind:

  • Mehl: helles Weizenmehl Type 405 (Österreich: Type W480)
  • Wasser
  • Trockenhefe (in Österreich: Trockengerm): bei frischer Hefe die dreifache Menge nehmen.
  • Öl (optional): ein kleines bisschen Öl verhindert, dass sich der Teig zu stark an der Schüssel festklebt.

Das vollständige Rezept mit den Mengenangaben findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Vorbereitung:

Ein Stück Backpapier in kleine Rechtecke (ca. 5 x 7 cm) schneiden.

Teig herstellen:

mantou anleitung bild

Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde formen. (Bild 1)

Hefe, Wasser und das optionale Öl in die Mulde geben. (Bild 2)

mantou anleitung bild

Mit Essstäbchen (oder einer Rührspachtel) verrühren (Bild 3) bis keine gröberen trocknen Stellen mehr übrig sind. (Bild 4)

mantou anleitung bild

Dann mit den Händen kurz zu einem Teig verkneten. (Bild 5)

Zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig so lange kneten, bis der Teig schön glatt und elastisch ist (ca. 5 Minuten). (Bild 6)

Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen oder bis sich der Teig verdoppelt hat.

Brötchen formen:

mantou anleitung bild

Den Teig kurz durchkneten (Luftbläschen ausdrücken) und zu einem langen Strang formen. (Bild 7)

Den Strang zuerst in der Mitte durchschneiden, dann diese nochmals in der Mitte halbieren und diesen Schritt abermals wiederholen. Es sollten ca. 12 Teiglinge entstehen. (Bild 8)

Die Teiglinge jeweils auf ein kleines Stück vorbereitetes Backpapier legen. Die Mantou mit viel Abstand zueinander auf einen Dämpfeinsatz legen und ca. 30 Minuten gehen lassen.

Mantou dämpfen:

Nach der Ruhezeit kaltes Wasser in einen Topf gießen, Dämpfeinsatz auf den Topf setzen und dann erst den Herd einschalten. Bei hoher Stufe die Brötchen 12-15 Minuten dämpfen. Vor dem Öffnen die fertigen Mantous 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

gedämpfte brötchen auf teller mit stäbchen im hintergrund

Zusätzliche Hinweise:

  • Nach (und auch während) der Garzeit den Deckel nicht öffnen. Die Brötchen nach der Garzeit für mindestens 10 Minuten ruhen lassen. Das verhindert, dass die Mantou aufgrund der plötzlichen Temperaturänderung einsacken.
  • Ein Baumwolltuch unter den Deckel legen. Das Tuch fängt überschüssiges Kondenswasser auf, die sonst auf die Brötchen tropfen würden. Bei einem Bambusdämpfer entfällt dieser Schritt, da hier der Wasserdampf durch den Deckel entweichen kann.
  • Ungedämpfte Teiglinge, die nicht in den Dämpfeinsatz passen, zugedeckt kühl bzw. in den Kühlschrank stellen.
  • Aufbewahrung: übrig gebliebene Mantous können luftdicht verschlossen im Kühlschrank gelagert werden. Um sie aufzuwärmen, einfach erneut dämpfen. Sie werden so fluffig wie frisch gemacht!
  • Einfrieren: sowohl ungedämpfte als auch gedämpfte Mantous können eingefroren werden. Sie können ohne Auftauen gedämpft werden.

Weitere vegane Asia-Rezepte:

🖨 Rezept zum Ausdrucken

Wenn du dieses Mantou Rezept ausprobierst, freue ich mich über Feedback und Bilder! Bewerte dieses Rezept und/oder tagge @kitchendiaries.at auf Instagram oder Facebook. Viel Spaß beim Nachmachen!

Mantou Rezept (chinesische gedämpfte Brötchen)

2 Stunden 42 Minuten
Einfach
Fluffig, weich und warm. Das sind Mantou – chinesische Dampfbrötchen. Mit diesem einfachen Mantou Rezept gelingen dir die Hefebrötchen aus China garantiert!
Rezept von: Yvonne
12 Stück

📝 Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 2 g Trockenhefe
  • 120 g Wasser
  • 1 EL Öl (optional)

👩🏻‍🍳 Zubereitung 

Vorbereitung:
  • Ein Stück Backpapier in kleine Rechtecke (ca. 5 x 7 cm) schneiden.
Teig herstellen:
  • Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde formen und Hefe, Wasser sowie das Öl hineingeben. Langsam mit Esstäbchen (oder einer Rührspachtel) verrühren, bis keine trockenen Stellen mehr sichtbar sind. Dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. Zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
  • Nach der Ruhezeit den Teig so lange kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen oder bis sich der Teig verdoppelt hat.
Brötchen formen:
  • Den Teig kurz durchkneten (Luftbläschen ausdrücken) und zu einem langen Strang formen. Den Strang in 12 gleich große Stücke schneiden.
  • Die Teiglinge jeweils auf ein kleines Stück vorbereitetes Backpapier legen. Die Mantou mit viel Abstand zueinander auf einen Dämpfeinsatz legen und ca. 30 Minuten gehen lassen.
Mantou dämpfen:
  • Nach der Ruhezeit kaltes Wasser in einen Topf gießen, Dämpfeinsatz auf den Topf setzen und dann erst den Herd einschalten. Bei hoher Stufe die Brötchen 12-15 Minuten dämpfen. Vor dem Öffnen die fertigen Mantous 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich. Danke für die Unterstützung!